Musizierende Klasse

Das Alzenauer Projekt wurde 2007 von den Fränkischen Musiktagen angestoßen. Als Träger hat sich 2010 Forum Kultur e.V. gegründet. Der Verein finanziert derzeit in der Grundschule Michelbach (Schule am Weinberg) und der Mittelschule Alzenau (Karl-Amberg-Schule) je eine Wochenstunde Musik, die von einem externen Fachlehrer gemeinsam mit dem Klassenlehrer gegeben werden. Die Finanzierung erfolgt durch Elternbeiträge und Fördergelder der Stadt Alzenau. 

Ausgangssituation

Ende der 90er Jahre publizierte die Hirnforschung umfangreiche Studien zum Entwicklungspotential von Kindern die dem praktischen Musizieren besondere Wirksamkeit zuwies. Renommierte Persönlichkeiten dieser Disziplin u. a. Wolf Singer, Frankfurt, Manfred Spitzer, Ulm, und Niels Birbaumer, Tübingen, traten mit der Forderung an die Öffentlichkeit Kinder verstärkt an aktives Musizieren heranzuführen. Besonderes Augenmerk sei hierbei auf die Altersgruppe bis 10 Jahre und Angehörige kulturferner Bevölkerungsgruppen zu richten, weshalb den Grundschulen entscheidende Bedeutung zukommt. Studien im Auftrag verschiedener politischer Institutionen bestätigten diesen Befund. (Publikationen: Bildungsoffensive Musikunterricht, Konrad-Adenauer-Stiftung 2006;  Kinder zum Olymp (Kulturstiftung der Länder), Macht Mozart schlau? (Bundesministerium für Bildung 2007).Die beschriebene Forderung trifft die Grundschulen an einer lange bekannten Schwachstelle: Der Musikunterricht fällt dort zu 80% aus oder wird fachfremd gegeben. Zudem ist fraglich, ob die veränderten Anforderungen an den Musikunterricht im Rahmen des Klassenlehrerprinzips erfüllbar sind.

Reaktionen

Da mit einer Lösung dieser defizitären Situation auf der hierfür zuständigen Länderebene selbst mittelfristig nicht gerechnet werden kann (möglich wäre dies nur über die erst langfristig wirksam werdende Lehrerausbildung), haben sich vielerorts Initiativen gebildet, die die Sicherstellung der musikalischen Förderung für die jetzige Schülergeneration zum Ziel haben. Hierbei arbeiten in der Regel Kommunen, Kultureinrichtungen und gemeinnützige Organisationen zusammen. Teilweise gewähren Länder Fördermittel.